CCI A3: Produktstudie

Competence Center ISOBUS e.V.

Beim Competence Center ISOBUS e.V. (CCI) erarbeiten die Firmen Amazone, Grimme, Krone, Kuhn, Lemken und Rauch gemeinsam innovative Agrarelektronik. Der Schwerpunkt liegt neben der Entwicklung von ISOBUS-Terminals und Software auf der Mitarbeit bei Etablierung und Weiterentwicklung des ISOBUS-Standards für die Kommunikation zwischen Traktoren und Anbaugeräten, aber auch den Datentransfer zwischen mobilen Terminals und der landwirtschaftlichen Bürosoftware.

Mit dem CCI A3 wird ein Zusatzbediengerät mit Display entwickelt, mit dem gezogene Landmaschinen gesteuert werden können. Es ist mit vielen verschiedenen ISOBUS Maschinen kompatibel, lässt sich aber für den jeweiligen Einsatzzweck flexibel anpassen. Ein erstes Ergebnis sollte im Rahmen der Agrarmesse Agritechnica als Forschungsprojekt präsentiert werden und das Feedback aus dieser Testphase in die Weiterentwicklung einfließen.

Unser Marktumfeld erfordert ein herausragendes UI-Design für unsere Bediengeräte. mangodesign ist für uns nun seit über 5 Jahre ein echter Partner für Konzeption und Umsetzung der Bedienoberflächen unserer Produktfamilie. Besonders schätzen wir das sehr gute Verständnis des gesamten Teams für unsere komplexen Funktionen, die Termintreue und professionelle Abwicklung der Projekte.

Moritz Roeingh, Product Manager, Competence Center ISOBUS e.V.

Industriedesign

Herausforderung

  • Zahlreiche Stakeholder, deren Bedürfnisse erkannt, bewertet, gebündelt und im Konzept beachtet werden müssen
  • Herausarbeitung der besonderen Umstände des Einsatzumfeldes: Staub, Schmutz, verschiedene Handgrößen, Lesbarkeit bei unterschiedlichen Witterungsbedingungen
  • Schwerpunkt im Bereich Ergonomie (Handablage)

In enger Zusammenarbeit aller Interessengruppen wurde eine Art „Joystick“ entwickelt. Durch den Input aller Nutzergruppen konnten wir das Produkt besonders im Bereich der Ergonomie erheblich weiterentwickeln.

Die Besonderheit: Jede Firma bekommt für Ihre entsprechende Maschine einen eigenen Wechselrahmen, welcher automatisch vom Gerät erkannt wird. Die Trennstege der Wechselrahmen grenzen die Tasten fühlbar voneinander ab und ermöglichen eine blinde Bedienung auf dem Feld. Die Rahmen geben nicht nur eine fühlbare Orientierung sondern bestimmen auch das Layout. Für jeden Einsatzzweck ist eine optimale Anzahl von Tasten möglich. Das grafische Display visualisiert die Funktionen mit Symbolen, die von Maschinen über den ISOBUS bereitgestellt werden. Besonders hilfreich sind die größeren Tasten für wichtige Haupt-Funktionen. Wenn eine Maschine besonders viele Bedienelemente erfordert, können die Tasten kleiner definiert werden, sodass weitere Funktionen auf einer Ebene Platz finden.


Produktpräsentation für die Testphase Agritechnica

Herausforderung

  • Konzeption und Gestaltung von Präsentationsmaterial (Infomaterial/Video)
  • Bereitstellung von funktionsfähigen, hochqualitativen Prototypen für die Messestände alle Mitglieder
  • Entwicklung des User Interface Konzepts und Gestaltung der Beispielscreens für alle Mitglieder

Unsere Lösung

Für Präsentation des Produktes wurde ein Produktvideo produziert, dass zum einen das Gerät an sich, aber auch seine Flexibilität und neuartigen Funktionen beispielhaft und überzeugend erklärt. Dazu wurde aus den CAD-Daten ein 3D-Model erstellt, das dann animiert werden konnte. Texteinblendungen und eine kurze Animationen erklären dem Zuschauer die Funktionalitäten und Anwendungsbeispiele. Das Video verschafft einen Überblick über den innovativen Ansatz dieser Produktstudie und macht die Messebesucher neugierig auf einen eigenhändigen Test am Messestand.

Während der Testphase konnte das Gesamtkonzept als voller Erfolg verbucht werden.